Kohlrouladen

Kohlroulade

Zutaten für 16 Stück:

1,5 kg Weißkohl
1 Brötchen vom Vortag
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 Bund glatte Petersilie
600 g gemischtes Hackfleisch
1 Ei
Salz
schwarzer Pfeffer
Muskatnuss

1 Bund Suppengrün
3 EL Biskin® EXTRA HEISS Pflanzenöl
1 EL Tomatenmark
1/8 l trockener Weißwein
1/2 l Rinder- oder Gemüsefond
2 TL Kümmelsamen
2 Lorbeerblätter
400 g passierte Tomaten
3 TL dunkler Saucenbinder

Außerdem
Küchengarn oder Rouladenklemmen

Zubereitung:

Reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Vom Weißkohl die äußeren Blätter ablösen, den Strunk herausschneiden und den Kohlkopf ins kochende Wasser geben. Nach und nach die weich gewordenen Blätter – 16 Stück – ablösen und kalt abschrecken. Der Rest kann als Kohlgemüse zubereitet werden. Blätter trocken tupfen und beiseite stellen.

Brötchen in lauwarmem Wasser einweichen. Eine Zwiebel und den Knoblauch pellen und fein hacken. Petersilie waschen, trocknen und ebenfalls fein hacken. Brötchen ausdrücken und mit dem Hack, Ei, der Zwiebel, dem Knoblauch und der Petersilie vermengen. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebenem Muskat würzen.

Suppengrün putzen, schälen und würfeln. Die zweite Zwiebel schälen und ebenfalls würfeln.

Hälfte der Kohlblätter auf der Arbeitsfläche auslegen und jeweils mit einem großzügig gehäuften Esslöffel der Hackmasse belegen. Das gefüllte Kohlblatt aufrollen und mit einem weiteren Kohlblatt umwickeln. Die Roulade mit Küchengarn oder den Klemmen verschließen.

Biskin® in einem Bräter erhitzen. Die Rouladen etwa 3 Minuten von allen Seiten anbraten und herausnehmen. Suppengrün und Zwiebel in dem Fett etwa 5 Minuten anbraten. Tomatenmark unterrühren und mit Weißwein ablöschen. Kurz einkochen und mit dem Fond aufgießen. Kümmel und Lorbeer dazugeben, aufkochen lassen und dann die Rouladen in den Bräter legen. Mit geschlossenem Deckel im vorgeheizten Backofen (200 Grad Ober- Unterhitze, 180 Grad Umluft) etwa 50 Minuten schmoren lassen.

Passierte Tomaten in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Etwas Bratenfond hinzugeben und mit Saucenbinder andicken. Auf einen Teller geben und mit der Bratensauce servieren.

 

Unser Tipp:
Dazu schmecken Kartoffeln, Kartoffelpüree oder Reis.

Menü

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen